Stimmen zur Eröffnung von Dorfladen und Café

Am 8. Juni war es endlich so weit: Zum ersten Mal standen die Türen des Dorfladens und Cafés im Hochstädter Haus offen. Viele Besucher zeigten sich sehr angetan davon , wie schön das Café und der Dorfladen geworden sind.

„Das Hochstädter Haus ist das jüngste Beispiel für Beharrlichkeit, Einfallsreichtum und Gemeinschaftssinn. Mit vereinten Kräften und der Unterstützung privater Sponsoren, zudem von Land, Stadt und der Dietmar-Hopp-Stiftung, nach mehr als dreijähriger Bauzeit und vor allem mit beispielhafter Eigenhilfe und einem geradezu unglaublichen Einsatz vieler Ehrenamtlicher ist es dem Förderverein gelungen, aus der ehemaligen Kantine des Marmoritwerks ein Treffpunkt für Jung und Alt zu machen“, so der Bergsträßer Anzeiger über das Hochstädter Haus.

Bürgermeister Rolf Richter besuchte mit dem Magistrat mit als Erster Dorfladen und Café. Er wünschte für die Zukunft viel Erfolg und erkannte an: „Sie haben hier großartiges Geleistet“. Der erste Stadtrat Helmut Sachwitz zeigte sich überzeugt „Das wird funktionieren.“

Eine Hochstädter Bürgerin, Antje W., dürfte vielen Mitbürgern aus der Seele sprechen. „Wie waren meine Erwartungen? Der Begriff „Dorfladen“ klingt einerseits etwas altmodisch und „verstaubt“, andererseits hört er sich irgendwie heimelig und gemütlich an. Viele Menschen haben jede Menge Engagement, Schweiß, Kreativität und Fleiß in dieses Projekt gesteckt – das ist großartig und hat ein neues Gemeinschaftsgefühl geschaffen.  Dann der erste Besuch im Dorfladen. „Ein kleiner Hauch von Luxus“, das war mein Gefühl. Bewaffnet mit Einkaufskorb sind wir beim Dorfladen gewesen – zu Fuß – ein ganz neues und großartiges Gefühl. Das Café und der Laden: wunderschön und sehr geschmackvoll und einladend eingerichtet! Das letzte Glas Honig „schnappte“ uns ein Mitbürger „vor der Nase weg“, aber, welch ein Glück: der „lokale Honiglieferant“ brachte Nachschub. Nun stehen die herrlich duftenden Brötchen vor uns – so kann ein Tag sehr angenehm beginnen!“

Bis bald im Hochstädter Haus!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.