Prendiluna: Szenische Lesung mit Musik

Datum/Uhrzeit
Date(s) - 9. Juni 2022
19:00 - 21:00

Veranstaltungsort
Hochstädter Haus

Kategorien Keine Kategorie


Szenische Lesung mit Musik: Prendiluna von Stefano Benni

„Stefano Bennis Neuester Roman Prendiluna – Absurd, witzig und ein Spiegel unserer Zeit

Stefano Benni (geboren 1947 in Bologna), italienischer Autor, Journalist und Satiriker zeichnet in seinem neuesten Roman PRENDILUNA auf seine unvergleichliche Art und Weise, mal bissig und böse, mal anrührend, romantisch und einfühlsam und immer sehr humorvoll, ein Zeitbild und unsere Umwelt, in der es Nichts und Niemand nicht gibt.

An der Querflöte: Juanin de Ildefonso

Es liest und spielt: Manuela Koschwitz

Eintritt frei. Spenden sehr erwünscht.

 

Manuela Koschwitz begegnet Benni 2019 auf der Buchmesse in Frankfurt, wo er aus PRENDILUNA vorliest und sie spontan den deutschen Part übernimmt. Aus dieser Begegnung entsteht die Idee zur Lesung.

Prendiluna wird sie genannt, weil sie seit ihrer Kindheit nach dem Mond greifen wollte, der so nah scheint und doch so fern ist. Nun lebt sie einsam mit ihren zehn Katzen am Waldrand. Die ehemalige Lehrerin hat einen Traum oder eine Erscheinung mit der Erkenntnis, daß sie in 8 Tagen die Welt retten muss. Und wie das gehen soll? Ganz einfach: Sie muss nur in 8 Tagen zehn gute und gerechte Menschen finden und diesen je eine ihrer „Miezekatzehn“ übergeben. Kurioserweise wissen von dieser Aufgabe auch Dolcino und Michael (auch der „Erzengel“ genannt), ehemaliger Schüler von Prendiluna und nun Insassen einer Irrenanstalt. Auch sie haben zur gleichen Zeit einen Traum. Beide Wege suchen und finden sich, umrankt von vielen spannenden und mitunter wilden Nebenwegen.

Manuela Koschwitz und Juan de Ildefonso haben sich ganz besondere Stellen aus diesem Roman ausgesucht. Die Mischung aus Lesung, Spiel und der Musik im Spiel verspricht einen unterhaltsamen Abend und eine spannende Mischung. Beide waren bereits zu Gast in Hochstädten mit der musikalischen Lesung „Meine 50 spanischen Cousinen“ von Yolanda Prieto.

Juanin de Ildefonso, geboren in Salamanca, kommt schon früh mit dem Flamenco in Berührung: Während der Autofahrten zwischen Salamanca und dem Heimatdorf der Eltern wird die Musik von Camaron de la Isla, Paco de Lucia, „El Habichuela“, Jorge Pardo und „Los Chichos“ gehört – das prägt ihn nachhaltig und beeinflusst sein Musikstudium in Oviedo, Köln und Frankfurt.

Er belegt u.a. Meisterkurse bei Jorge Pardo, dem derzeit bekanntesten Querflötisten Spaniens. In Frankfurt studiert er an der Hochschule für Musik in der Klasse von Thaddeus Watson.

Wichtige Klassik-Ensemble-Erfahrungen macht Juanin mit dem HR-Sinfonieorchester und der Frankfurter Oper. Er komponiert und spielt den Flötenpart zur Musik des Films „Beti und Amare“, der im Rahmen der BERLINALE den Preis der deutschen Filmkritik 2016 erhält.

Er spielt u.a. mit Isabel Alvarez, Juan Granados, Rubio Montero, David Huertas, David “el Gamba“, Reiner Hawelka und tritt mit den Flamencotänzern Fernando Galan, Silke Beck und Mercedes Pizarro auf.

Manuela Koschwitz hatte ihr erstes Engagement mit 10 Jahren am Staatstheater Karlsruhe in „Woyzeck“. Die Liebe zum Theater bleibt, trotz Schule und Abitur. Nach dem Abschluss der Schauspielausbildung in München sammelt sie dort erste Kameraerfahrungen und es folgen u.a. Engagements in Wien, Würzburg und Darmstadt. Das Tourneetheater führt sie gen Frankfurt, wo sie seit mehr als 20 Jahren lebt, spielt, spricht, liest, Regie führt und als Dozentin für Rhetorik tätig ist und an der Stage und Musical Academy Frankfurt Schauspiel und Methodik unterrichtet. Mit dem Ensemble 36 Grad zusammen erarbeitet sie eigene Produktionen wie PLAY HARD und HERZVERSAGEN. Eng verbunden ist sie seit vielen Jahren mit dem FAT Frankfurter Autoren Theater, aktuell zu sehen im Stück „Ovation Hacks“.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.